Revolutiongirl -> Lucas 11.8.2005

Re.: Gründe mich zu hassen

Na, Lucas

meinst du im Ernst, dass ich mich von dir fern halten würde, nur weil du mir Dinge nennst, die ich schon lange weiß. Die Geschichte mit deinem Vater und dir hat mir Bea doch schon längst erzählt. Aber sie hat mir auch erzählt, was euer Vater mit eurer Mutter gemacht hat, dass er sie ständig schulg und, dass du dazwischen gegangen bist. Lucas, für soetwas musst du dich nicht schämen, darauf kannst du stolz sein. Ich jedenfalls wäre es und Bea hat mir erzählt, dass sie auch sehr froh ist, dass du ihr Bruder bist. Was dein Geld angeht, so kann ich nur sagen: Du bist achtzehn! Du machst bald ein freiwilliges soziales Jahr! Heul nicht rum, such dir eine Arbeit und dann hast du auch Geld! Und was deine Zuneigung zu mir angeht, so ist es mir ganz egal! Ich habe mich dir ausgesucht! Du bist schon längst mein Freund und wer einmal in meinem Herzen seinen Platz gefunden hat, der kommt da nicht so leicht raus! Lucas, ich hab dich sehr gern und nichts, was du sagst oder tust, könnte mich davon abbringen, es sei denn, du bist richtig gemein zu mir, was ich nicht glaube! Du bist ein guter Mensch und ich bin froh, dich zu kennen!

11.8.05 14:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen